Bei uns bewegt sich was!

Aktuelles Schuljahr

Bericht von Leo Stöckinger/ Mainpost 9.12.2019

Jana Niedermeyer heißt die neue Konrektorin der Grundschule Kolitzheim. Die gebürtige Zeilitzheimerin wurde am Schulort Herlheim in ihr neues Amt eingeführt.
Auf den Werdegang ging Schulamtsrätin Stefanie Schiffer vom staatlichen Schulamt Schweinfurt ein. 1974 geboren, besuchte sie von 1980 bis 1984 die Volksschule Kolitzheim. Ihr Abitur legte sie am Franken-Landschulheim Schloss Gaibach ab. 1993 bis 1995 studierte sie an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg und von 1995 bis 1997 an der Julius-Maximilian-Universität in Würzburg.
Der Vorbereitungsdienst an der Volksschule Rauhenebrach war von 1997 bis 1999, und so legte sie dann 1999 die zweite Lehramtsprüfung für Grundschulen ab. 2002 wurde sie in das Beamtenverhältnis zur Probe berufen und lehrte an der Volksschule in Poppenhausen. 2004 wechselte sie zur Grundschule „Am Zabelstein“ in Donnersdorf und wurde dann 2005 Beamtin. Ab 1. August 2017 war sie dort Schulleiterstellvertreterin. Und seit August 2019 war sie stellvertretende Schulleiterin an der Grundschule Kolitzheim.
Schiffer ging in ihrer Rede auch auf die Technikbegeisterung von Niedermeyer ein: „Jana, Du warst Systembetreuerin, und deine Affinität zum Computer war offenbar so beeindruckend, dass diese sogar Eingang in deine dienstliche Beurteilung gefunden hat.“

Rektorin Michaela Kirchner drückte ihre Begeisterung über ihre Stellvertreterin in einem Schauspiel aus. In diesem kleinen Stück traf sie sich zufällig mit dem Bürgermeister beim Einkaufen. Sie erzählte dem Bürgermeister, dass die Konrektorin jetzt in Herlheim unterrichte und sie dadurch kurze Wege bei der Abstimmung hätten. Außerdem sei sie ja fit in Computersachen und spiele verschiedene Musikinstrumente. Auch passe sie wunderbar ins Kollegium.
Kirchner wünschte Niedermeyer in ihrer Rede Kraft, Ausdauer, starke Nerven, aber auch Humor und ein Händchen für gute Entscheidungen. Sie übergab ihrer Stellvertreterin ein Schulshirt und einen Geschenkekorb.
Bürgermeister Horst Herbert beglückwünschte Niedermeyer ebenfalls: „Es erwarten Dich hier noch zusätzliche anspruchsvolle Tätigkeiten, unter anderem der Bau der neuen Grundschule, die auch pädagogisch neu aufgestellt wird, und die Digitalisierung dieser Schule, an der Du auch Systembetreuerin bist.“
Weitere Grußworte sprachen Walter Schäffer (Vorsitzender des Personalrats), Sandra Wiegand (Elternbeiratsvorsitzende) und Pfarrer Thomas Amrehn.
Jana Niedermeyer bedankte sich bei allen Anwesenden für die vielen Lobesworte. „Ich habe jetzt die Chance, in meiner Heimatgemeinde die Schule zu prägen“, so die Konrektorin. Sie möchte den Kindern soziale und lebensbejahende Kompetenzen mitgeben und freue sich auf die Arbeit.
Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von Jette Friedrich, Lea Karbacher und Franziska Bub aus der Klasse 4 b mit der Klarinette.