Bei uns bewegt sich was!

Aktuelles Schuljahr

Erntedankfeier in der evangelischen Kirche in Zeilitzheim

Am Dienstag, den 08.10.2019 feierten die Zeilitzheimer Religionsklassen (Stufe 1 und 2) in der evangelischen Kirche Erntedank.

Die Einführung gestalteten die Kinder mit einer kleinen Apfelreise. Hierbei wurde uns bewusst, wie wertvoll Obst und Gemüse sind.

Die unterschiedlichen Obst- und Gemüsesorten wurden von den Kindern benannt und auf einen Gabentisch gelegt.

Auch das Teilen sollte am Erntedank nicht zu kurz kommen. In einer kleinen Geschichte, die auch von den Kindern im Rollenspiel verdeutlicht wurde, griffen wir diese Thematik auf.

Bevor wir uns auf den Heimweg machten, genossen die Kinder Apfelstücke und Weintrauben.

Gleich am Anfang des Schuljahres besuchten die beiden vierten Klassen den Bürgermeister Horst Herbert in „seinem Rathaus“. Dieser informierte die Kinder über die Aufgaben einer Gemeinde im Allgemeinen und ging auf Besonderheiten der Großgemeinde Kolitzheim ein. Nach einem Gang durch das Rathaus hatten die Kinder die Möglichkeit, ihre ganz persönlichen Fragen an den Bürgermeister zu stellen.

Ein herzliches DANKESCHÖN an den Bürgermeister und seine Mitarbeiter, dass wir hinter die Kulissen schauen durften.

 

 

An unserem Herbsttag wurde in allen unseren drei Schulhäusern mit Unterstützung der Eltern und unserer Förderlehrerin Frau Jüttner eifrig gebastelt. Dabei entstanden originelle Kürbisse, herbstliche Fensterbilder und zahlreiche Kunstwerke aus Naturmaterialien.
Musikalisch untermalt wurde der Tag durch den „Dracula-Rock“ und einen Cajon-Workshop, bei dem mit unterschiedlichen Nussarten getrommelt wurde.
Das vom Elternbeirat gesponsorte und zubereitete „Gesunde Frühstück“ sorgte zwischendurch für die nötige Stärkung.

VIELEN DANK an alle Eltern, die uns an diesem Tag tatkräftig unterstützt haben!

Ein Klassenzimmer wird zum Denk-Labor

Vom Preisgeld des Swim-&-Run-Wettkampfes gönnte sich die Klasse 4b einen besonderen Workshop. Das Klassenzimmer wurde zu einem interaktiven Denk-Labor “umgebaut“ und die Kinder konnten an den unterschiedlichsten Stationen mit Geduld und Grips knobeln und tüfteln, bis der Kopf rauchte.

Es wurde experimentiert, hinterfragt und neu Entdecktes angewandt. Einige Aufgaben ließen sich alleine, die meisten aber leichter im Team lösen. Neugier, Geduld und eine Prise Geschick führten die Kinder zu erstaunlichen Erfolgserlebnissen.

Im Nu verging die Zeit und ein kurzweiliger, spannender und kniffliger Unterrichtsvormittag neigte sich  zwar seinem Ende zu, wird den Kindern und der Lehrkraft aber sicher noch lange in Erinnerung bleiben.